Sammelaktion für die Sonderausstellung!

 

Unsere Sonderausstellung „Das Oberhausmuseum sucht Geschichte. Passau von 1950 bis heute“ nimmt langsam Formen an. Doch wir sind immer (noch) auf der Suche nach spannenden Objekten zum Ausstellen und auch für unsere Sammlung. Daher veranstalten wir am Freitag 17. Februar von 13 bis 18 Uhr eine Sammelaktion in der Passauer Stadtgalerie zu der wir alle herzlich einladen!

Wir haben schon viel sogenannte „Flachware“ – also Fotos und Dokumente – gesammelt, nun sind wir noch auf der Jagd nach Gegenständen, Objekten, Erinnerungsstücken aus den letzten 60 Jahren. Besonders Dinge aus dem Alltag und Sachen aus ehemaligen Passauer Geschäften wie dem Kreilinger, dem Grenzlandkaufhaus oder der bilka interessieren uns. Aber auch Erinnerungen an das Passauer Nachtleben, an längst geschlossene Kneipen und Szenelokale wie das Aquarium, das Calvados oder an bedrohte Institutionen wie die Camera, wollen wir hören.

Daher stellen wir uns in die Stadtgalerie (im Freien ist es uns noch zu kalt) und hoffen, dass viele Menschen aus der Stadt und der Umgebung vorbeikommen, die bereit sind, uns ihre Geschichte zu erzählen oder auch Dinge vorbeibringen, die mit der Geschichte der Stadt verknüpft sind. Wir wollen den Leuten die Gelegenheit geben aktiv an der Ausstellung und an der Sammlung des Oberhausmuseums mitzuwirken. Zudem ist es uns wichtig, sie zu sensibilisieren, damit auch in Zukunft spannende und wichtige Gegenstände aus der Geschichte der Stadt im Museum und nicht im Container landen.

Oftmals wundern sich die Leute wofür wir uns so interessieren (und wofür nicht) und es ist auch nicht ganz leicht, das zu erklären. Generell geht es immer um den Bezug zur Stadt, das kann zum Beispiel ein Ort, ein Event oder eine Person sein. Die Nibelungenhalle ist da ein gutes Beispiel oder der Bau der Schanzlbrücke, aber auch die jüngere Geschichte der Stadt, die Flüchtlingssituation oder die Katastrophe an Haibach und Mühltalbach, all das sind wichtige Momente der Stadtgeschichte, von denen wir gerne passende Objekte in unserer Ausstellung hätten. Falls man unsicher ist, kann man einfach schnell ein Foto vom Objekt schießen und uns schicken.

Wir freuen uns schon auf die Aktion und auf die Ausstellung und hoffen auf reichlich Andrang bei beidem. 🙂 Übrigens wird die Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag, den 13. Juli 2017 stattfinden!

Schön kalt!

img_8781_bearb

 

Wir haben zwar geschlossen, aber trotzdem sind wir hinter den Kulissen natürlich fleißig am Werkeln. Da ist es natürlich besonders schön auf der Veste wenn das Wetter so strahlend ist – wenn auch eisig kalt! Der Schneemann im Inneren Burghof hält sich schon tapfer seit Anfang Januar 🙂

img_8764_bearb

Schlussspurt!

Die letzte große Veranstaltung der Saison ist vorüber und war ein voller Erfolg. Wir freuen uns sehr über die über 80 Teilnehmer der Fachtagung, die wir zusammen mit der Bayerischen Museumsakademie und dem Bezirk Niederbayern ausrichten durften. Rege Diskussionen über spannende Projekte rund um die Zusammenarbeit von Museum und Schule beschäftigten die zahlreichen Lehrkräfte und Mitarbeiter von verschiedenen Museen der Region. Workshops, didaktische Führungen, die „Messe der Museen“ und vor allem das sensationelle Catering der „Kookies“ vom Caritas Förderzentrum machten allen trotz des stürmischen Winterwetters gute Laune. 🙂

Letzter Familiensonntag

hl-elisabeth_hl-margarete

Der letzte Familiensonntag vor dem Saisonende ist nochmal eine letzte Gelegenheit für Groß und Klein zum ermäßigten Familieneintrittspreis die Veste Oberhaus zu besuchen. Bei zwei kostenlosen Familien-Führungen zum Thema „Vom Heiligen Stefan zur Heiligen Katharina – Glaube im mittelalterlichen Alltag“ um 14 und 15 Uhr kann man die Georgskapelle mit ihren wunderschönen Fresken und Tafelbilder des 14. und 15. Jahrhunderts erkunden. Zudem verlockt das spannende Burg-Rätsel für Familien dazu auch die dunklen Winkel der Burg gemeinsam zu erobern!

Lehrerfortbildung im OberhausMuseum

Luftaufnahmen der Veste Oberhaus/ Sommer 2015

Museum kreativ – Projektarbeit zwischen Museum und Schule

Das OberhausMuseum lädt in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Museumsakademie zu einer Fortbildung, die die Möglichkeiten und Chancen einer engeren Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Museumsmitarbeitern zum Thema hat. Dabei werden grundsätzliche Fragen zum Museum als Lernort erörtert und Beispiele aus der Praxis vorgestellt und erprobt.
Dazu präsentieren sich auf der Veranstaltung bei einer „Messe der Museen“ mögliche Kooperationspartner aus der Region für gemeinsame Projekte von Museum und Schule.

Die Anmeldung erfolgt über das Portal der Museumsakademie auf www.bayerische-museumsakademie.de
Das detaillierte Programm finden Sie unter www.oberhausmuseum.de

 

Es werde Licht!

Ein Ferienprogramm für Kinder zu Allerheiligen
burgansicht_farbig-beleuchtet
In der Allerheiligen Woche bietet das OberhausMuseum wieder an zwei Tagen ein Ferienprogramm für Kinder an. Auf der herbstlichen Burg wird es schnell finster, da braucht es für die gute Laune unbedingt bunte Laternen. Und warum war es auf einer Burg überhaupt so finster – und so kalt? Wir spüren ein wenig der Kälte und Dunkelheit nach und lassen uns von der Veste und ihren Kunstwerken insprieren.

Mittwoch 2. November, 10-13 Uhr Bunte Laterne
Donnerstag 3. November, 13-16 Uhr Burg-Windlicht aus Ton

Ab 7 Jahren, Kosten 6€, Voranmeldung erforderlich 0851/49 33 512

 

Erntedank-Wochenende

img_4676_bearb

Am Erntedank-Wochenende lädt das OberhausMuseum zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ins Mittelalter ein. Was hat man gegessen? Wie wurde es zubereitet? Und am wichtigsten – wie hat es geschmeckt? Verschiedene Führungen und Veranstaltungen machen eine längst vergangene Zeit für Groß und Klein wieder mit allen Sinnen erfahrbar.

Den Einstieg macht am Samstag 1. Oktober ein kostenloses Kinderprogramm der Passauer Natur- und Wildnispädagogin Diana Thiele. Hier gibt es Verborgenes und Unbekanntes in der Natur zu entdecken. Vielleicht schlummert in dir ein verborgenes Talent zum LandArt Künstler oder gar ein Feuerwächter?

  • 12:00-14:00 Uhr für Kinder 6-8 Jahre
  • 14:30-16:30 Uhr für Kinder 9-12 Jahre
  • begrenzte Teilnehmerzahl
  • Voranmeldung erforderlich unter 0851/49 33 512

Am 2. und 3. Oktober bieten dann auf unserem Erntedank-Markt zwischen 10:00 und 17:00 Uhr Lebzelter, Imker und Kräuterkundige traditionelle Spezereien an. Die Konfiserie Simon stellt Lebzelten her, die Imkerei Schachtner zeigt das Handwerk der Zeitler und Wachszieher, dazu gibt es Apfelsaft direkt aus der Presse, Bier aus Emmer und Dinkel, frisches Brot und am Montagnachmittag Musik vom Soizweger Zwoagsang. Bei vielem darf man selbst mit Hand anlegen und da man nach dem Essen Zähneputzen sollte, wird noch nach altem Rezept ein Zahnputzpulver zum Mitnehmen hergestellt.

An allen drei Tagen gibt es zudem täglich drei kostenlose Themenführungen „Hirsebrei und Gänsebein – Essgewohnheiten im Mittelalter“.

  • kostenlose Themen-Führungen täglich 13 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr: Treffpunkt Information
  • ermäßigter Eintritt an allen drei Tagen 4€