Bitte lächeln!

Das Oberhausmuseum hat noch bis Mitte März Saisonpause und wir wollen die Gelegenheit nutzen, euch in dieser Zeit einige unserer Mitarbeiter vorzustellen. Dann wisst ihr schon mal wer Euch bei eurem nächsten Besuch entgegenlächelt.

Denn die Ersten, die ihr bei einem Besuch im Oberhausmuseum antreffen werdet, sind unsere Kollegen von der Kasse und unser Aufsichtsteam. Und bei denen gilt immer die Devise: Bitte lächeln!

Christian Angerer an seinem neuen Arbeitsplatz

Erst kurz vor Saisonende hat Christian Angerer die Stelle an der Museumskasse übernommen. In der Winteröffnung hatte er nun schon Zeit, sich mit der neuen Umgebung vertraut zu machen und viele Dinge gelernt, die es hier auf der Veste Oberhaus zu beachten gibt. „So ein Arbeitsplatz auf der Burg ist schon etwas Anderes, etwas Besonderes,“ findet er. Besonders wichtig ist ihm der Kontakt zu den Museumsbesuchern, denn „freundlich und hilfsbereit sein, das ist sehr wichtig für mich.“ Besonders freut er sich schon in der kommenden Museumssaison auf die vielen Veranstaltungen, die neben dem Museumsbetrieb anstehen: „besonders der Herbstmarkt zum Beispiel, auf den freue ich mich sehr!“

Sabine Stühler-Laczynski, Inge Luschka und Valentina Zitzelsberger haben den schönsten Arbeitsplatz in Passau

Neben dem Kassenteam sind natürlich die vielen Aufsichtskräfte wichtig, die sich um den immerhin 3.000qm umfassenden Ausstellungsbereich kümmern müssen. Da die Veste Oberhaus zu einer der größten Burganlagen Europas zählt und sehr verwinkelt ist, gibt es auch besondere Herausforderungen: „es gibt immer wieder Besucher, die ihre Begleitung verlieren, da muss man schon darauf achten, dass keiner verloren geht“ meint Sabine Stühler-Laczynski lachend. „Es ist besonders schön, wenn das Museum voll ist und viele Leute unterwegs sind“, findet Inge Luschka, „je mehr desto besser!“ Der Lieblingsplatz von Valentina Zitzelsberger ist der Aussichtspunkt „Batterie Linde“, „den sagenhaften Blick auf die Stadt und die drei Flüsse, den hat man eben nur von hier“ schwärmt sie. Für alle drei ist es besonders spannend, die vielen Menschen aus ganz Deutschland und der Welt zu treffen und ihnen die Veste Oberhaus und Passau zu zeigen. „Man kann es nicht anders sagen, aber wir haben schon den schönsten Arbeitsplatz in der Stadt – auch wenn es manchmal kalt und zugig im alten Gemäuer ist!“ Nach der Winteröffnung haben sie jetzt endlich Zeit Urlaub zu machen und sich zu erholen bis am 15. März 2018 die Burgtore wieder für Besucher öffnen, um dann wieder täglich(!) möglichst viele Menschen aus aller Welt begrüßen zu dürfen.

  • Eva Sattlegger (Fotos: Oberhausmuseum)
Advertisements