Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren…

Aufbau_Ausstellung

…für unsere Sonderausstellung „Neue Herren – Neue Zeiten. Passau und das 19. Jahrhundert“, die im Mai 2014 ihre Tore für Euch öffnen wird. Bis dahin gibt es für das Oberhausteam noch viel zu tun, denn über 1000 Quadratmeter warten darauf, komplett neu gestaltet zu werden. Ideen werden umgesetzt und neue Technik erprobt. Räume bekommen einen neuen Anstrich, Bilder müssen ausgewählt und Texte geschrieben werden. Wir freuen uns schon darauf, Euch nächstes Jahr eine spannende und unterhaltsame Ausstellung präsentieren zu können!

Text: Christiane Sutter

Advertisements

Rätselfreunde aufgepasst!

Gewinnspiel

Noch bis 20. Oktober 2013 habt Ihr die Gelegenheit, an einem spannenden Gewinnspiel teilzunehmen. Passend zum Thema unserer kommenden Sonder-ausstellung „Neue Herren – Neue Zeiten. Passau und das 19. Jahrhundert“ (Mai-November 2014) warten in einer Vitrine im Foyer sieben Gegenstände aus dieser Epoche darauf, von Euch „enttarnt“ zu werden. Zu Zeiten unserer Urgroßeltern waren sie in fast jedem Haushalt zu finden, doch wer weiß heute noch, wofür sie eigentlich verwendet wurden? Das Mitraten lohnt sich, denn auf die Gewinner plus Begleitperson wartet eine exklusive Kuratorenführung durch die Sonderausstellung. Ein anschließender Umtrunk sowie ein Exemplar des Katalogs laden dazu ein, das Gesehene noch einmal Revue passieren zu lassen.

Text: Christiane Sutter

Für die Umwelt um die Wette radeln

Stadtradeln

Heute endet für die Stadt Passau die Teilnahme an der Aktion „STADTRADELN. Radeln für ein gutes Klima“  (www.stadtradeln.de). Auch das Team vom Oberhaus-Museum hat sich auf die Drahtesel geschwungen und fleißig Fahrradkilometer für die Stadtauswertung gesammelt. Es hat großen Spaß gemacht, ein Zeichen in Sachen Klimaschutz und Umwelt zu setzen und dabei auch noch etwas Gutes für die eigene Gesundheit zu tun. Wir sind nächstes Jahr gerne wieder mit von der Partie!

Text: Christiane Sutter

Zu Gast bei Theuerjahr

Theuerjahr

Noch bis 20. Oktober 2013 zeigt das Museum Moderner Kunst – Wörlen in Passau die Ausstellung „Theuerjahr neu entdecken“. Auch das OberhausMuseum hat Leihgaben aus dem eigenen Bestand zu dieser interessanten Schau beigesteuert – ein Grund mehr, unseren Kollegen vom MMK einen Besuch abzustatten. Bei einer spannenden Führung bekamen wir einen Überblick über das Kunstschaffen des im Bayerischen Wald tätig gewesenen Künstlers Heinz Theuerjahr (1913–1991) und waren ganz begeistert von der Vielseitigkeit seiner Werke.

Text: Christiane Sutter

Gieß Dir Dein Glücksamulett!

Zinn gießen

Im OberhausMuseum kann man nicht nur eine spannende Zeitreise durch das Mittelalter oder die Passauer Stadtgeschichte machen. Bei uns gibt es natürlich auch immer kreative Workshops. Seife und Zinn gießen, sowie Tafelmalerei sind bereits heiß begehrt. Zu unserer Sonderausstellung „Neue Herren Neue Zeiten“ wird es 2014 ebenfalls jede Menge zum ausprobieren geben.

Das Zinn gießen ist bei den Schülern besonders beliebt. Hier kann sich jeder sein eigenes Glücksamulett gestalten. Im Formsand wird zunächst die Gussvorlage individuell gestaltet. Dort hinein wird dann das flüssige Zinn gegossen und nachdem es abgekühlt ist, kann es noch gefeilt werden. Und fertig ist unser Anhänger!

Text: Sandra Hehmke

Ein Hoch auf das Fahrrad

Bad BrückenauI BadBrückenauII

Die Geschichte des Fahrrads ist ein spannender Themenkomplex, den wir Euch in unserer kommenden Sonderausstellung „Neue Herren – Neue Zeiten. Passau und das 19. Jahrhundert“ vorstellen werden. Deshalb waren wir zu Gast im Deutschen Fahrradmuseum in Bad Brückenau, das uns einige Exponate aus seiner unglaublich umfangreichen und sehenswerten Sammlung ausleihen wird. Wie Ihr seht, konnten wir bei unserem Besuch auch gleich unsere Fahrkünste an einem Hochrad erproben. Wenn Ihr selbst einmal in dieser Gegend unterwegs seid, dann schaut Euch unbedingt das Brückenauer Fahrradmuseum an. Mehr Infos findet Ihr unter http://www.deutsches-fahrradmuseum.de.

Text: Christiane Sutter

Campingfreuden auf dem Oberhaus

Campingplatz Oberhaus2 Campingplatz Oberhaus1

Im Burghof vor dem eigenen Zelt im Klappstuhl sitzen und mit einem kühlen Getränk in der Hand den Sternenhimmel über der Festung genießen….zu schön, um wahr zu sein?

Bis 1979 war es für Campingbegeisterte tatsächlich möglich, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen: Denn die Stadt Passau war 1954 auf die Welle der allgemeinen Campingbegeisterung aufgesprungen und hatte auf der Veste einen Campingplatz eröffnet, der sich bald größter Beliebtheit erfreute. Hier gab es alles, was das Camperherz höher schlagen ließ: eine idyllische Lage hoch über der Donau und ein romantisches Ambiente zwischen den Mauern des äußeren Burghofs, Koch- und Duschmöglichkeiten gegen Münzeinwurf und einen kleinen Laden, in dem man alles Notwenige kaufen konnte.

Wegen Bauarbeiten im Burghof blieb der Platz für die Saison 1979 geschlossen, öffnete seine Tore danach jedoch nicht wieder. Als Ersatz entstand nahe Schalding l.d.D. der noch heute existierende „Dreiflüsse“-Campingplatz.

Text: Christiane Sutter