Ein Blick hinter die Kulissen

Ausstellungsaufbau für die Sonderausstellung
„Passau von 1950 bis heute. Das Oberhausmuseum sucht Geschichte“

Der Ausstellungsraum nimmt Formen an.

Heute gibt es einen besonderen Blick hinter die Kulissen unserer Sonderausstellung „Passau von 1950 bis heute“ zu sehen! In so eine Ausstellungsproduktion fließen unzählige Stunden Arbeit. Von der anfänglichen Recherche und der Sammlung der Objekte, über die Planung der Gestaltung bis hin zum eigentlichen Aufbau der Ausstellung. Bis zur Öffnung der Türen für Besucher am 20. Juli gibt es auch jetzt noch viel zu tun.

Ja, wer kommt denn da zum Vorschein?

Noch fehlen Vitrinen und natürlich die Objekte, die jedoch erst als letzte ihren Platz einnehmen. Die Handwerker sind eifrig am Schrauben, Sägen, Schleifen, Malen, Kleben, damit alles hinterher so aussieht wie vom Gestalter geplant.

Ein Thema das nicht fehlen darf!

Man kann aber schon erkennen wie sich die Räume im ehemaligen Lazarettgebäude verwandeln. Zu viel wollen wir natürlich nicht verraten, aber euch schon einen exklusiven ersten Einblick gewähren. So wird sich die Ausstellung in drei Kapitel gliedern: Traditionen, Umbrüche und Herausforderungen.

Hier geht’s ums Einkaufen – was wohl noch in die Vitrine kommt?

Hier können Passauer Verlorenes wiederentdecken, kontrovers diskutierte Themen wieder aufgreifen und auch das eine oder andere Unbekannte über ihre Stadt erfahren. Es gibt vieles zu entdecken aus allen Jahrzehnten von 1950 bis heute.

Das erste Objekt steht schon parat!

Wir freuen uns schon sehr und hoffen, dass viele Passauer den Weg zur Veste antreten – aber auch andere Besucher und Touristen, die einen kleinen Einblick in die Seele unserer schönen Stadt erhaschen wollen!

  • – Eva Sattlegger (Fotos: Oberhausmuseum)

 

 

 

Advertisements