Schätze aus dem Depot – Die Goldhaube

Das OberhausMuseum beherbergt nicht nur historische Objekte, die in den Dauerausstellungen gezeigt werden, sondern verfügt über einen noch viel größeren Fundus im Depot. Da es leider nicht immer möglich ist, die vielen Objekte auszustellen, nehmen wir auf unserem Blog immer wieder die Schätze aus unserem Depot auf. Dieses Mal möchten wir Euch die Goldhaube vorstellen.
Die Goldhaube war eine überaus wertvolle Kopfbedeckung des bürgerlichen Trachtenkleides. Im 18. Jahrhundert in Österreich entstanden, wurde sie auch bald in Passau heimisch. Der wertvolle, aus vergoldeten Materialien gestickte Kopfschmuck war ein typisches Symbol des Bürgertums und Repräsentationsobjekt wohlhabender Familien.
Nur in aufwändiger Handarbeit konnte ein solcher Kopfschmuck damals angefertigt werden – die Arbeitszeit betrug bis zu 400 Stunden! Nach dem Aussterben der Trachten im 19. Jahrhundert geriet die Goldhaube in Vergessenheit, erlebt aber heute eine Renaissance und wird bei Trachtenumzügen gerne getragen.
Im OberhausMuseum befinden sich neben einigen Porzellanfiguren, die mit der Goldhaube dargestellt sind, mehrere originale Passauer Goldhauben.
Text: Juliane Hupka

Goldhaube Goldhauben Frauen - Kopie P1010379 - Kopie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s